KAG Soziales

Ressource Care-Berufe: Gesellschaftliche Herkules- oder ewige Sisyphusaufgabe

Der Landtagsabgeordnete Mehrdad Mostofizadeh (Sprecher für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie Kommunalpolitik der GRÜNEN Landtagsfraktion) und die Geschäftsführerin der Pflegeakademie Niederrhein, Heike Senge, diskutierten am 01. September in Nettetal angeregt darüber, wie man die Sorgeberufe in unserem Kreis Viersen dauerhaft stärken kann.

Zum Thema: „Ressource Care-Berufe: Gesellschaftliche Herkules- oder ewige Sisyphusaufgabe?“ führte Björn Rudakowski, der Sprecher der Kreisgrünen für den Bereich Soziales, durch den Abend.

Auch wenn Themen wie die Zentralisierung der Krankenhäuser und die Errichtung der Pflegekammer in NRW durchaus kontrovers diskutiert wurden, waren sich die Podiumsgäste und die Besucher*innen der Veranstaltung sehr schnell einig, dass ohne Geld in die Hand zu nehmen, die fehlenden Stellen von Erzieher*innen, Pflegekräfte, Polizist*innen bis hin zu Lehrer*innen und Ärzt*innen langfristig nicht aufgefüllt werden können.

Björn Rudakowski lädt interessierte Bürger*innen dazu ein, sich bei Ihm zur Gründung einer Kreisarbeitsgemeinschaft „Soziales“ zu melden.
„Das Ziel wird sein, die bereits gut funktionierenden Strukturen im Kreis weiter zu stärken und wach und konstruktiv zu bleiben, um neue Ideen und Ansätze in unsere Region zu verwirklichen“, sagt Rudakowski.

Kontakt:
bjoern.rudakowski@gruene-kreis-viersen.de

Neuste Artikel

Online-Veranstaltung

„Rassismus erkennen, benennen und handeln!“

Pflege

Klimafreundlich pflegen

Von hier an Zukunft.

Landtagsdirektkandidatur

Ähnliche Artikel